Archiv 15.April 2018

Claudia kocht …

Sonntag, 15.April 2018

…nein, eigentlich ist das jetzt kein Kochrezept, aber mir fällt so früh am Morgen gerade kein anderer Titel ein 🙂

Heute gibt es aber tatsächlich mal ein Rezept für eine Köstlichkeit (meinen alle unsere Hunde, obwohl es eigentlich nur für Sandy gedacht war). Man könnte die „Pralinen“ eigentlich auch für uns Menschen nehmen. Dann würde ich aber die gebratene Variante bevorzugen 😀

Lange genug geredet, würde mein werter Herr Gemahl ♥ jetzt sagen, komm‘ jetzt mal auf den Punkt 🙂

Sandy baut im Moment wieder Gewicht ab. Gesundheitlich geht es ihr besser, aber bei Stress übergibt sie sich trotzdem noch. Da diese Woche wieder Holzarbeiter mit schwerem Gerät im Wald waren, hat das natürlich Auswirkungen auf Sandys Magen. Was zur Folge hatte, das sie prompt auch wieder Gewicht verliert. Also kam mir in den Sinn, sie hochkalorisch zu füttern…Tante Google schlug diverse Futtermittelhersteller mit entsprechender Preislage vor. Und dann war er da…der ultimative Vorschlag für selbstgemachte, hochkalorische Hundeleckerlis, die:

Power-Pralinen „Peanut“

Man nehme:

  • 500 g Rinderhack
  • 200g Sahnekäse (ich habe den genommen, den ich selbst gern mag: von Mil***a)
  • 1 Glas Erdnussbutter (creamy)
  • 12 Eigelb (nein, ich habe mich nicht vertippt..zwölf ist richtig)
  • 250 g Weizenkleie
  • 90g Haferflocken

Alles mit den Knethaken eines Mixers zu einer glatten Masse verrühren. Es sollte dann so ausschauen:

 

 

 

 

Aus diesem Teig formt man kleine Bällchen (1,5-2cm Durchmesser), legt diese nebeneinander auf einen flachen Teller…

                …im Anschluss kommen sie für gut 2 Stunden ins Tiefkühlfach.

Anschließend kann man sie in eine verschließbare Kunststoffdose umfüllen und wieder zurück in den Tiefkühler stellen. Durch das Vorfrieren sind sie jetzt einzeln entnehmbar und kleben nicht aneinander. Sie werden als Leckerlis (bei normalgewichtigen Hunden bitte nicht zuviel) bzw. bei Sandy als zusätzliches Kraftfutter (ca. 24 Stück über den Tag verteilt) gereicht (am besten die gewünschte Menge 2 Stunden vor dem Füttern aus dem Gefrierfach nehmen, man kann sie aber auch gefroren verfüttern).

 

 

 

 

Beim nächsten Mal (jetzt ist der ganze Teig ja schon verarbeitet) werde ich ein paar größere Kugeln formen und sie für uns Zweibeiner braten 😀

In diesem Sinne guten Appetit für Mensch und Tier und Euch allen noch einen schönen, sonnigen Sonntag ☼

Sonntag, 15.April 2018 LETZTE NACHRICHTEN 2 Comments
April 2018
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Besucher

Seiten|Besuche |Besucher

  • 24 Stunden: 0
  • 7 Tage: 0
  • 30 Tage: 0
  • Derzeit Online: 0
garcinia cambogia effets secondaires