Archiv 27.Februar 2021

Yanna wurde vor ein paar Tagen 17 Jahre alt

Samstag, 27.Februar 2021

Im Juni  2004 brachten wir Yanna von Thassos mit. Sie sollte meine Tochter Samira bei ihren Trainingsläufen durch Feld und Wald begleiten. Der Welpe war Ende Februar geboren worden und der genaue Tag, der 23., wurde von der stolzen Besitzerin selbst festgelegt.
Die Ausdauer der jungen Läuferin konnte Yanna, so wurde sie getauft, später nicht sonderlich begeistern. Anstatt klaglos neben ihr herzulaufen, steckte sie lieber ihre Nase in jedes Grasbüschel und sorgte so für dauernde Unterbrechungen der Laufbewegung.
Im Klartext: Yanna war als Begleithündin ein Ausfall.
Auch in späteren Jahren gehörte es zu ihren Spezialitäten abrupt zu bremsen, wenn sie eigentlich ruhig neben dem Fahrrad herlaufen sollte.
Aber sie löste noch etwas ganz Anderes aus.
Zwei Jahre lang schickten wir jeden Monat Geld nach Thassos, stellten aber fest, dass sich in dieser Zeit die Menge der Hunde in der Auffangstation fast verdoppelt hatte. Als wir meinten, dass sich da etwas ändern müsste, gerieten wir ins Grübeln und beschlossen letztendlich beim nächsten Besuch drei Welpen mitzunehmen, um sie in Deutschland zu vermitteln. Natürlich wurden diese Welpen gechipt und geimpft. Das war der Anfang zur Vermittlung der Thassoshunde.
Aber zurück zu Yanna.  Irgendwo habe ich noch ein Foto von Suzanne, wie sie Yanna den Berg von der Hundeauffangstation heruntertrug. Das war am letzten Tag des Urlaubes. Yanna hatte sich allerdings geweigert, ihre eigenen Pfoten zu benutzen.
Am Flughafen gab es noch Theater mit Eurowings, da Yanna mit Box ein Kilo Übergewicht hatte. Erlaubt waren nur acht Kilo. Erst durch einen Anruf bei der Eurowingszentrale in Berlin wurde die Erlaubnis erteilt, die Hündin zu befördern.
Und jetzt ist sie am 23. Februar tatsächlich 17 Jahre alt geworden. Dabei war im Januar 2018 schon der Tierarzt für den nächsten Tag bestellt, um sie einzuschläfern.

Ja so schlecht ging es ihr damals.
Doch Claudia machte am Vorabend des geplanten Tierarztbesuches noch einen letzten Versuch mit einem Medikamentenmix, der im wahrsten Sinne des Wortes, Tote aufwecken konnte. Yanna überlebte.
Jetzt, drei Jahre später, sah es eine Woche vor ihrem Geburtstag wieder schlecht aus. Ich fand sie, auf der Seite liegend, bewegungslos im Garten. Bewegungslos, aber nicht bewusstlos. Ich legte sie auf ein dickes Fell in unseren Eingangsbereich und sie erholte sich tatsächlich wieder.
Zu ihrem Geburtstag bekam sie außer einer dicken Wurst noch verschiedene Leckereien. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, YANNA!

Yanna – Februar 2021

Yanna – Februar 2021

Samstag, 27.Februar 2021 LETZTE NACHRICHTEN 2 Comments