Archiv März 2018

Kein Festnetz!

Sonntag, 25.März 2018

Da wir bei der Telekom einen neuen Vertrag unterschreiben sollten, um die Segnungen des Breitbandanschlusses zu erlangen und wir dieses abgelehnt haben, weil bei uns im Wald ja gar kein Breitbandanschluss verlegt wird. So wurde bei uns am Abend des 22. März (Mittwoch)  die Telekomverbindung gekappt. Am 23. März (Donnerstag) sollte allerdings der O2 Anschluss installiert sein. Nein, wir brauchten nicht zu Hause sein. Das liefe alles fast automatisch. Ab 13.30 Uhr wären wir neuer  O2 Kunde. Na ja, Kunde sind wir jetzt doch schon, aber um 13.30 Uhr funktionierte nichts. Wir wurden auf 17.30 Uhr vertröstet Aber auch zu diesem Zeitpunkt hieß es in unserem Festnetz: „Dieser Anschluss ist vorübergehend nicht erreichbar.“. Wir riefen wieder bei O2 an. Ja, es verzögert sich etwas, da die alten Daten von der Telekom noch nicht übermittelt wären. Das könnte einen oder mehrere Tage dauern. Am 25. März (Sonntag) erhielten wir eine Mail, unser Anschluss sei aktiviert. Schön!
Wir brauchten nur unsere Telefonnummer und das Kennwort eingeben. Das Kennwort? Toll! Das will man uns jetzt per Post zusenden.
Also – wenn Sie uns weiterhin nicht über das Festnetz erreichen können, bleibt der Weg über das Handy bzw. über die Email-Adressen: KlausFranke@wuestenwolf.de oder Claudia@wuestenwolf.de.
Aufregung am Samstag: Da glaubte eine Familie gezwungen zu sein, einen Hund abzugeben, da der Hund den Sohn der Familie anknurrt, wenn dieser zu Besuch kommt. Inzwischen sucht die Familie nach einem anderen Weg, den Hund doch zu behalten. Wenn nicht, haben wir versprochen bei der Weitervermittlung zu helfen. Sie können sich Nelly (Nr.234/2016) ja mal auf der Homepage unverbindlich ansehen.

Sonntag, 25.März 2018 LETZTE NACHRICHTEN Keine Kommentare

Neues aus dem Urwald :-)

Sonntag, 18.März 2018

Für Arwen, die Nr. 279 unter Zuhause gesucht, haben wir eine Interessentin. Das Problem im Moment sind die fehlenden Flugpaten. Da es auf Thassos auch noch recht kühl ist, fehlen natürlich die Urlauber, die Arwen mitbringen könnten. Aber wir hoffen auf Ende März.

Von Xanna und Jack hören wir nur Positives und freuen uns sehr darüber. Wenn Jack von seiner Nordseereise zurückkommt, werden wir ihn ganz sicher besuchen fahren.

Ylva ist läufig und Sandy versucht sie ständig zu besteigen. Da kann aber nicht viel passieren, da Sandy ja bekanntlich eine kastrierte, junge Dame ist 😀  Sandy selbst geht es im Moment deutlich besser als noch zu Jahresanfang. Claudias Hartnäckigkeit zahlt sich nun doch aus 🙂 Nur wenn sie (zuviel) Wasser getrunken hat, übergibt sich sich mit viel Schleimbeimengung. Derzeit ist ihr Gesundheitszustand sehr gut und stabil. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Die Zäune auf unserem Grundstück sind endlich repariert und wir müssen keine Angst mehr haben, dass sich einer der Hunde durch eine nur notdürftig geflickte Lücke im Zaun quetscht und auf eigene Faust spazieren geht. Jetzt warten wir auf die Begleichung der Rechnungen durch unsere Versicherungsgesellschaft. Der gesamte Schadensbetrag belief sich auf über 8000 Euro. Davon müssen wir das Fällen dreier Bäume selber tragen. Die Versicherung zahlt nur für liegende, nicht für angeschlagene, beschädigte Bäume, die noch stehen, obwohl sie drohen umzustürzen.
Mit den Reifenabdrücken der verschiedensten Fahrzeuge auf unserem Grundstück werden wir wohl leben müssen. Was allerdings katastrophal aussieht sind die Spuren der Räum- und Fällfahrzeuge, die die vom Sturm beschädigten Bäume im Wald beseitigten und abtransportierten. Da wünscht man sich doch „Rückepferde“, Kaltblüter, zurück. Die fehlenden Bäume in „unserem“  Wald sehen schon traurig genug aus. Zum Teil ist es eigentlich kein Wald mehr. Aber der Boden ist eine einzige Katastrophe. Der Brüggener Weg ist nicht gepflastert oder geteert und es hatte wochenlang vorher geregnet. Teilweise eierte man mit dem Auto durch den Schlamm, um nach Hause zu kommen. Als unser Peugeot eindeutig Schleifgeräusche erkennen ließ, brachten wir  ihn in die Werkstatt. Das Ergebnis sehen sie auf beiliegendem Bild, dass der Werkstattleiter selbst aufgenommen hat. Die Erde kam aus nur einem hinteren Radkasten. Auf der anderen Seite sah es genau so aus. Dabei waren wir am Vorabend noch zu einer Waschstraße gefahren, um ihn zu säubern (mit Unterbodenwäsche).

Sonntag, 18.März 2018 LETZTE NACHRICHTEN Keine Kommentare

Wenige Neuigkeiten

Montag, 12.März 2018

Wir sind noch immer mit den Folgen des Sturmes vom 18. Januar beschäftigt. Die Baumteile sind inzwischen alle abtransportiert. Aber der Außenzaun ist nur notdürftig so aufgestellt, dass die Hunde nicht selbständig spazieren gehen können. Der Holzzaun, der quer das Gelände teilt, ist total zusammengebrochen, aber dahinter wird von einer Zaunfirma gerade der neue Holzzaun errichtet. Der alte Zaun wird dann als Feuerholz für die nächsten 2 – 3 Jahre reichen.
Von der gefällten Weide und der Eiche haben wir 30 cm lange Stücke, um sie als Kaminholz spalten zu können. Bei unserem ersten Versuch mit Eichenholz versagte unser elektrischer Holzspalter kläglich. Wenn ich mir den ganzen Holzhaufen ansehe, befürchte ich, dass wir den halben Sommer damit beschäftigt sein werden. Dazu kommt ja noch der Riesenhaufen Astmulch, den Claudia unbedingt für ihre Beete haben wollte.
Das war’s vom Garten. Jetzt zu den Hunden.
Yanna lebt immer noch und macht einen recht mobilen Eindruck. Sie hört zwar kaum noch und auch ihre Sehschwäche ist für uns unübersehbar. Aber trotz ihrer gelegentlichen Inkontinenz hält sie sich ganz tapfer. Wenn ich bedenke, dass wir schon den Tierarzt für sie bestellt hatten…………………….
Sandy geht es im Moment auch mal wieder etwas besser. Aber bei der kleinsten Aufregung, es kann das Klingeln an der Türe sein, übergibt sie sich: Futter mit ganz viel Schleim. Sie kann sich durchaus am Tag 4 – 5x aufregen. Deshalb freuen wir uns alle über jeden ruhigen Tag, den wir haben.
Jack ist jetzt zum ersten Mal an der Nordsee. Claudia hält mit Petra, der neuen Besitzerin von Jack, engen Kontakt. Gestern haben wir uns sehr darüber gefreut zu hören, dass Jack auch ohne Bandage immer besser läuft. Klar – er muss wieder Muskeln aufbauen.
Auch Xanna geht es sehr gut. Sie hatte es anfangs sehr schwer, da sie die Nachfolge eines über alles geliebten Hundes antreten musste. Herrchen und Frauchen informieren uns auch mit Nachrichten und Fotos. Wir denken, da klappt es auch sehr gut. 🙂

Montag, 12.März 2018 LETZTE NACHRICHTEN 5 Comments

Winter ade…

Sonntag, 4.März 2018

…der Winter ist vorbei? Ehrlich?

Sonntag, 4.März 2018 LETZTE NACHRICHTEN Keine Kommentare
März 2018
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Besucher

Seiten|Besuche |Besucher

  • 24 Stunden: 0
  • 7 Tage: 0
  • 30 Tage: 0
  • Derzeit Online: 0
garcinia cambogia effets secondaires